JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Sitzungsberichte

Sitzungsberichte

Gemeinderatssitzung am 06. März 2017

Ergebnis der Beratungen im Technischen Ausschuss

 

Zum Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage, Beim Bergschmied, wurde das Einvernehmen der Gemeinde erteilt:

Einer Bauvoranfrage für die Errichtung eines 1,80 m hohen Sichtschutzzaunes konnte dagegen keine Genehmigung in Aussicht gestellt werden.

 

 

Bürgerfragestunde

 

Parken Schönhardter Straße

Peter Schuon lobte den gut gestalteten Ausbau der Schönhardter Straße. Es sei jedoch mehr als bedauerlich, dass schon jetzt Autos auf den Gehwegen parken. Dies sei für alle Fußgänger nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Er bittet um strenge Kontrollen. Eventuell solle nach Abschluss der Bauarbeiten ein eingeschränktes Halteverbotsschild aufgestellt werden.

 

Einlaufschächte Schießgasse

Des Weiteren wies Peter Schuon auf die schadhaften Einlaufschächte in der Schießgasse hin. Diese hätten sich teilweise stark gesetzt. Sobald die Umleitungsstrecke über die Schießgasse aufgehoben werde, sollten diese doch saniert werden.

 

Hundekot

Betty Kuhn bemängelte, der Grünstreifen entlang der Kleintierzuchtanlage werde sehr durch Hundekot verunreinigt. Es sollte überlegt werden, ob in diesem Bereich eine Hundetoilette aufgestellt werden kann.

 

 

 

Betreuungsangebote Grundschule Iggingen

-Sachstandsbericht

 

Bei den Haushaltsberatungen wurde ein Sachstandsbericht über das Betreuungsangebot an der Grundschule Iggingen angeregt. Bürgermeister Stöckle kam dieser Anregung in der letzten Sitzung des Gemeinderates gerne nach. Seit 2003 gibt es eine Betreuung außerhalb der Unterrichtszeiten (verlässliche Grundschule) und seitdem wurde das Angebot jedes Jahr dem wachsenden Bedarf angepasst. Aktuell werde außerhalb der Unterrichtszeiten eine durchgängige Betreuung von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr angeboten. Im Verhältnis zur Größe der Gemeinde sei dies ein außerordentlich vielfältiges Angebot, so der Vorsitzende.

 

Im laufenden Schuljahr 2016/2017 besuchen 81 Kinder die Grundschule Davon nutzen über 50 Schulkinder eines der Betreuungsangebote:

·         Vormittagsbetreuung, 26 Schulkinder

·         Betreuung mit Mittagessen, 29 Kinder

·         Nachmittagsbetreuung, 11 Schulkinder

·         Die Ferienbetreuung vormittags besuchen zwischen 6 und 18 Schulkinder.

·         An der einwöchigen ganztägigen Sommerferienbetreuung nahmen 23 Grundschulkinder teil.

 

Darüber hinaus organisiert und finanziert in bester Weise der Förderverein der Grundschule Iggingen e.V „Starke Kinder brauchen Aktive“ seit 2015 ein umfangreiches AG-Angebot, in dem die örtlichen Vereine eingebunden sind.

 

Ein Wermutstropfen war den Gemeinderäten der Zuschussbedarf, der seit zwei Jahren auf mittlerweile rund 12.000 Euro angestiegen ist. Nur bis zum Schuljahr 2009/2010 konnten die Kosten mit den Elternbeiträgen und den Landeszuschüssen gedeckt werden.

 

Die Gesamtausgaben für die Betreuung an der Grundschule inklusive Ferienbetreuung, Essen und Lehrmittel beliefen sich im Jahr 2016 auf insgesamt 37.815 €. Dem gegenüber standen Einnahmen in Höhe von 25.017 € (17.092 € Elternbeiträge und Landeszuschüsse in Höhe von 7.925 €).

 

Der Abmangel sei für dieses hervorragende Angebot jedoch mehr als vertretbar, so Bürgermeister Klemens Stöckle. In vergleichbaren Gemeinden liege der Abmangel bei 20.000 € bis 30.000 €. Auch der Anteil der Elternbeiträge an den Gesamtkosten sei mit rund 45 Prozent recht ordentlich.

 

Der Gemeinderat lobte in der anschließenden Diskussion das vielseitige und außerordentlich umfangreiche Betreuungsangebot. Allerdings dürfe das Defizit nicht weiter steigen und eine regelmäßige Kostenkontrolle, vor allen Dingen auch für das Mittagessen, sei sicher sinnvoll.

 

 

 

Zuschüsse an die örtlichen Vereine

-Sachstandsbericht

 

Vom Gemeinderat wurde angeregt, die Vereinsförderung innerhalb der Gemeinde und in den umliegenden Gemeinden darzustellen. Eine Umfrage im vergangenen Jahr zeigte auf, die Vereinsförderung werde in jeder Kommune ganz unterschiedlich geregelt und den jeweiligen örtlichen Verhältnissen angepasst.

 

In Iggingen erhalten die Vereine entsprechend den Förderrichtlinien einen jährlichen Zuschuss von 20,00 Euro für jedes jugendliche Mitglied und für erwachsene Vereinsmitglieder je 1 €. Ziel sei es, so der Bürgermeister, dass abzüglich der Hallenbenutzungsgebühren ein „Netto-Vereinszuschuss“ von rund 5 €/Jugendlicher übrig bleibe. Mit den sinkenden Mitgliederzahlen bei den Kindern und Jugendlichen ging logischerweise auch die Vereinsförderung zurück. Dies werde jedoch durch einmalige Zuschüsse für Kinder- und Jugendveranstaltungen ausgeglichen. Zum Beispiel für den Kinderfasching in der Gemeindehalle oder für das Jugendfußballturnier. Diese individuellen Zuschüsse für Kinder- und Jugendveranstaltungen werden vom Gemeinderat ausdrücklich befürwortet.

 

Das Gremium war sich einig, dass die Jugendarbeit äußerst wichtig sei und von Gemeinderat Widmann wurde eine Erhöhung der Vereinszuschüsse für die Kinder- und Jugendarbeit angeregt.

 

Karl Seitzer stellte fest, dass die Gemeinde schon immer wichtige Zukunftsinvestitionen der Vereine sehr großzügig unterstützt habe. Dies sei für die Vereine der größte und wohl auch wichtigste Zuschuss. So erhielten in den letzten zwei Jahrzehnten die örtlichen Vereine mehrere 100.000 € für den Ausbau der Vereinsheime und vielem mehr. Dies soll auch in Zukunft so beibehalten werden, so der Gemeinderat einstimmig.

 

Mit einem „Netto-Zuschuss“ von ca. 5 € je jugendlichem Vereinsmitglied bewegt sich die Gemeinde Iggingen im Vergleich mit den umliegenden Städten und Gemeinden im oberen Drittel. Der Gemeinderat sprach sich dennoch dafür aus, die Vereinsförderrichtlinien im kommenden Jahr nachzubessern.

Newsbereich

Hier finden Sie unsere Newsartikel in der Übersicht.

Gemeinderatssitzung am 06.03.2017

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Hier lesen Sie den Sitzungsbericht der Gemeinderatssitzung vom 06.03.2017
1 Eintrag
x

Volltextsuche